Fünf Geheimtipps für die Kaffeezone

Erster Teil: Belalcazar, Caldas

Das sogenannte Kaffeedreieck (Eje Cafetero) gehört zweifellos zu Kolumbiens bekanntesten Reisegebieten. Neben der Karibikküste und San Agustin, zieht die Region um Manizales, Pereira und Armenia jährlich die meisten in- und ausländischen Besucher an. Dennoch gibt es sie auch bis heute noch, die unbekannten, nahezu unberührten Dörfer und Täler, die so charakteristisch für diese Region des Landes sind. Wir stellen Ihnen fünf Destinationen vor, die Sie, so Sie denn Kolumbiens Kaffeeregion besuchen möchten, auf keinen Fall verpassen sollten. Im ersten Teil: Belalcazar.

Rund 10.000 Einwohner zählt die im Südwesten des Bundeslandes Caldas gelegene Kleinstadt Belalcazar. Auf dem höchsten Punkt einer steil abfallenden Bergkuppe gelegen, bieten sich von dem Ort atemberaubende Ausblicke auf insgesamt fünf Provinzen: Caldas, Risaralda, Tolima, Chocó und Valle del Cauca. Wer in den Westen blickt, sieht vor sich die Silhouette der Westkordillere, und wer von den geschäftigen Strassen des Ortes aus in den Osten sieht, der kann bei gutem Wetter den aktiven Vulkan Nevado del Ruiz sehen, der Teil der Zentralkordillere ist.

Das Wahrzeichen Belalcazar’s ist die Christusstatue Cristo Rey, die sich am südlichen Ortsrand befindet. Insgesamt 154 Stufen führen im Inneren bis in den Kopf des Monuments, das ursprünglich als Friedensmahnmal gedacht war und das von 1948 bis 1954 erbaut wurde. Mitte des vergangenen Jahrhunderts wütete in Kolumbien eine beispiellose, politisch verursachte Gewaltwelle, La Violencia genannt, von der besonders die Region um Pereira und Belalcazar betroffen war. Die Cristo Rey genannte Statue, die das tiefliegende Tal des Río Cauca überblickt, erinnert die Menschen bis heute an die zahlreichen Opfer jener Jahre.

Was darf man auf keinen Fall verpassen?

Ein Besuch der Christusstatue Cristo Rey ist ein Muss, sofern man sich in Belalcazar befindet. Mit 45,5 Metern ist die Statue weltweit die höchste ihrer Art – selbst Rio de Janeiro’s Cristo Redentor bringt es nur auf eine Höhe von 38 Meter. Im unteren Teil des Monuments befindet sich eine kleine Kapelle, die dem Pfarrer Antonio José Valencia Murillo gewidmet ist, der den Bau der Statue initiiert hatte, und die ausserdem an den Maler und Bildhauer Antonio Palomino Tobar (1909 bis 1976) erinnert, der sie entworfen hatte. Vom Kopf der Statue aus, sieht man im Osten den Río Cauca, Kolumbiens zweitgrössten Fluss, und im Westen den Río Risaralda. Interessant ist, dass die beiden Flüsse in entgegengesetze Richtungen verlaufen, obwohl sie nur durch die schmale Bergkette getrennt werden, auf der Belalcazar erbaut ist. Der Eintritt in die Christusstatue beträgt 5000 COP (kol. Pesos) pro Person.

 Wo (und was) isst man?

Das Restaurant La Casona (Carrera # 08-09) bietet seinen Gästen eine kleine Terrasse an, von der aus man einen wunderschönen Ausblick über Kaffeeplantagen bis hin zur Westkordillere hat. Direkt an der Hauptstrasse gelegen, befindet es sich nur eineinhalb Strassenblöcke im Süden des Platzes Plazoleta de Córdoba. Auf der Karte findet der Gast sowohl Fleisch-, als auch Fischgerichte. Absolut empfehlenswert ist jedoch, zumindest aus unserer Sicht, die angebotene Forelle in verschiedenen Variationen: mit Käse überbacken, geröstet, mit einer schmackhaften Champignon- oder einer exotischen Garnelen-Sauce zubereitet – die Forellen aus dem Restaurant La Casona schmecken einfach immer.

 Wo schläft man?

Belalcazar verfügt nicht unbedingt über eine gut entwickelte Hotel-Infrastruktur. Tourismus ist ein Wirtschaftszweig, der sich in der Kleinstadt erst langsam entwickelt. Ein nettes, freundliches und sauberes Hotel, wenngleich direkt an der lebhaften Hauptstrasse gelegen, ist jedoch das Balcón Colonial, zwischen der Plazoleta de Córdoba und dem Hauptplatz Parque Bolivar.

 Wo trinkt man gerne eine Tasse Kaffee?

 Belalcazar ist umgeben von unzähligen kleinen und mittelgrossen Kaffeeplantagen. Der Besuch eines Café’s darf daher auf gar keinen Fall fehlen, denn der Kaffee, den Sie hier zu sich nehmen, kommt sicherlich aus einer der umliegenden Fincas und dürfte somit einzigartig sein. Das Venecia, an der Südseite des Hauptplatzes Parque Bolivar gelegen (links neben dem Bürgermeisteramt), bietet nicht nur hervorragenden Kaffee und Capuchino an, sondern bereitet ausserdem einen Eiskaffee zu, der nur schwer übertroffen werden kann.

 Bitte nicht vergessen!

 Belalcazar liegt auf einer Höhe von 1631 m. ü. M., die Durchschnittstemperatur von 20 Grad ist damit deutlich unter der von umliegenden Städten wie La Virginia oder Pereira. Ein leichter Pulli oder eine Wind schützende Regenjacke ist deshalb unbedingt empfehlenswert: Am späten Nachmittag oder Nachts kann es kühl werden!

Wenn Sie genügend Zeit haben ….

 … dann sollten Sie auf Ihrem Ausflug einen kurzen Stopp im Süden Belalcazar’s einplanen. Das winzige Dorf La Alemania, direkt auf der Strecke nach La Virgina, Pereira gelegen, bietet sich zum Fotografieren an. Inmitten endloser Kaffeplantagen befinden sich eine handvoll Häuser, eine kleine, aus privaten Mitteln finanzierte Kapelle und eine abgelegen Schule, die nicht mehr als zwei oder drei Klassenzimmer hat. Der Ausblick über steile Berghänge und abgelegene Kaffeefincas, in denen die Zeit stehen geblieben scheint, ist atemberaubend und lohnt sich nicht nur für fotobegeisterte Reisende!

Kontakt für weitere Infos: Whatsapp +57-311-5255796 (in Kolumbien)

 

 

Kostenloses WLAN in Pereira

Pereira, die heimliche Hauptstadt der Kaffeezone, ist seit gestern in Kolumbien Vorreiter hinsichtlich kostenlosen Zugangs ins Internet. Insgesamt 100 WLAN-Stellen haben David Luna, Minister für Informationstechnologie und Kommunikation, und Juan Pablo Gallo, Bürgermeister der Hauptstadt der Provinz Risaralda, in einem Festakt eingeweiht. Das staatliche Programm “Gratis WIFI-Zonen” sieht bis ins Jahr 2018 vor, der Bevölkerung landesweit an 1000 verschiedenen Orten kostenlosen Internet-Zugang zu ermöglichen.

gratis-wlan-pereira-final

„Dieses Projekt wurde zusammen mit der Stadtverwaltung von Pereira und dem Internet-Anbieter UNE entwickelt. Ziel ist es, der Bevölkerung kostenfreien Zugang zum Internet zur Verfügung zu stellen und den Menschen damit Chancen zu geben, ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Wir freuen uns, dass Pereira der Ausgangspunkt für ein Programm ist, das die grossen Städte des Landes gratis ans Internet anschliessen möchte”, wird der kolumbianische Minister auf der Website seiner Institution zitiert.

Die Reichweite der WLAN-Punkte beträgt jeweils 7.800 m2 und erlaubt 120 Personen den Zugang zum Internet. Insgesamt 472.000 Einwohnern soll dadurch kostenfreies WLAN angeboten werden. Wer sich gerade in Pereira aufhält findet Gratis-WLAN fast an allen grossen Plätzen und Parks, u.a. hier:

 

PARQUE KENNEDY               Avenida Santander Calle 9E y 8E Barrio Kennedy


PARQUE LA DULCERA          Avenida Sur Cll 28


AV DEL RIO 14A-50 BARRIO AMERICA                               Avenida del Rio Cll 14


AV DEL RIO CLL 17 BARRIO ZEA Avenida del Rio Cll 17


ALTA GRACIA LEON SUAREZ  Barrio Leon Suarez Altagracia


PARQUE LA ISLA                     Barrio la isla Cra. 26a #73b-2 a 73b-46


PARQUE UKUMARI         Bioaparque Ukumari Bosque Oscuro


BOMBEROS CAIMALITO    Bomberos Caimalito


PARQUE LA LIBERTAD               CLL 13 Y 14 Carrera 7 y 8


PLAZA DE MERCADO LA 29      Calle 29 Entre Carrera 7 y 8


PLAZA MERCADO LA 40            Calle 41 con Carrera 11 Esquina


PARQUE GUADALUPE ZAPATA  Calle 71 Carrera 25 Cuba Parque Guadalupe Zapata


CUCHILLA DE LOS CASTRO       Calle 80 Cra 39 Via Ppal Cuchilla de los Castros


PARQUE CESAR NADER          Cancha Barrio Cesar Nader


GALICIA CHANCHA                Cancha al frente de iglesia de Galicia


CANCHA SECTOR B PARQUE INDUSTRIAL                            Cancha sector B Parque Industrial Cra 4 Cll 58


ESCUELA ESPERANZA GALICIA        Carrera 15 # 169-06 Esperanza Galicia


TRAVESURAS CLL 16              Carrera 18 Cll 16


PARQUE ALTAVISTA              Carrera 32 Calle 81 Cancha Altavista


PARQUE EL OSO                      Carrera 34 A Cll 74 B Parque el Oso


CASERIO LA BELLA                 Caserio La Bella al frente del Punto Digital


CENTRO POBLADO GUACARY      Caseta Comuna Guacari via Pereira Armenia


VILLA SANTANA INTERMEDIO    Cl. 18 Este Mz 3 Cs 24


PARQUE EL LAGO                         Cl. 25 #7-2 a 7-106


BARRIO NARANJITO                       Cl. 66 #45-7 a 45-135 Barrio Naranjito Cuba


CANCHA PERLA DEL SUR             Cl. 83 #32-12 a 32-106v


PLAZA VICTORIA                            Cll 16 con Cra 10


CALLE LA FUNDACIÓN CLL 19     Cll 19 Cra 10


PARQUE DE BOSTON SINTETICA  Cll 20 Cra 23 Boston


BARRIO SAN CAMILO                    Cll 34 Con 3 Bis Esquina


PARQUE BUENOS AIRES                Cll 35 Entre Carrera 9 y 10


EL BOSQUE CALLE 5                     Cll 5 # 31-48 El Bosque


PARQUE MALAGA                          Cll 61 Cra 1 Bis Brrio Malaga


PARQUE URIBE 1                            Cll 73 Carrera 26 Bis Rafael Uribe I


POR LA BIBLIOTECA COMFAMILIAR GUAYACANES       Cll 84 # 35 B 04 Guayacanes Cuba


CANCHAS DEL CARDAL                 Cll 86 Carrera 40 Barrio el Cardal Cuba


PARQUE GALAN    Cra 1 Bis Cll 32 B


CRA 1 #39B STA HELENA             Cra 1 Cll 39


PARQUE DE BERLIN       Cra 10 Cll 2


CANCHA MATECAÑA                    Cra 11 84-14 Matecaña


GILBERTO PELAEZ Y LIBERTAD EN LA GLORIETA                                Cra 11 con calle 71 Barrio La Libertad


CAI BERLIN CRA 12 CALL 7          Cra 12 # 7-23


PARQUE OLAYA      Cra 13 Calle 22


COLEGIO SAN NICOLAS               Cra 15 Cll 30 Barrio San Nicolas


PARQUE MEJIA ROBLEDO            Cra 17 Con Cll 19 Parque Mejia Robledo


IGLESIA BARRIO PROVIDENCIA   Cra 20 B con Cll 12B


ORMAZA                                        Cra 22 Con Calle 74 Colegio Ormaza sala informatica piso 3


SECTOR COMERCIAL CUBA          Cra 24B Cll 72 Cuba


PARQUE VILLAVERDE

Villa verde frente al CAI

LOS CRISTALES                             Cra 24B Cll 72 Cuba


RECREO PUERTAS DE ALCALA PARQUE   Cra 28 #88-03 Mz 5 Cs 8 Puertas de Alcala


COLEGIO ROCIO ALTO                 Cra 29 Cll 27 Rocio Alto al frente del colegio Remigio Antonio Cañarte


CANCHAS DEL DORADO               Cra 29 Cll 46 A Canchas Barrio el Dorado


BARRIO LA UNIDAD ( CASETA )  Cra 33 Calle 22 B


BOQUIA CALLE 62                         Cra 4 Cll 62 Ciudad Boquia


PARQUE GAITAN                          Cra 4 Entre Calle 25 y 26


CANCHA COLINAS DEL TRIUNFO  Cra 5 Cll 44


ESTACIÓN SEXTA CON CLL 20    Cra 6 Entre Cll 19 y 20


COMUNA ORIENTE ALFONZO LOPEZ                                           Cra 7 Cll 1E 25 Barrio Alfonso Lopez


ZONA CENTRO KRA 8 CLL 17       Cra 8 Cll 17


HERNANDO VELEZ CANCHA       Cra 9 Cll 2B Barrio Hernando Velez


CANCHA DE NACEDEROS            Cra. 11 #62-1 a 62-83


PLUMON CASETA                          Cra. 14 # 62-22 Barrio El Plumon


PARQUE CENTRAL TOBOGAN     Cra. 29 #16-64 a 16-116


CANCHA GAVIOTAS                      Cra. 29 #20c-30


LA GRAN MANZANA                    Cra. 3c #59-2 a 59-110 Parque Industrial


PLAZA DE BOLIVAR                     Cra7 y 8 Cll 19 y 20


PAQUE LA FLORIDAFrente a Bomberos La Florida


LAS BRISAS MZ 25                       MZ 25 CS 11 Barrio las Brisas


PARQUE DE SAMARIA MAZ 31      MZ 45 CS 1 Samaria II


CHANCHA ALEJANDRIA MONTELIBANO                              Mz 12 Cs 2 Comunidad la Francia 2500 Lotes Cuba


PARQUE POBLADO 2                     Mz 14 Cs 21 Poblado 2


HOGAR COMUNITARIO TOKIO    Mz 25 Cs 11 Barrio Tokio


VIA PRINCIPAL SAMARIA             Mz 31 Cs 10 Samaria I


CASETA COMUNAL BARRIOS UNIDOS                                         Mz 32 Cs 2 Barrios Unidos 2500 Lotes Cuba


PARQUEADERO DE MIRAFLOREZ      Mz 7 Cs 1 Miraflores


PARQUE LA AVIONETA                  Mz 7 Cs 1 Samaria I Parque la Avioneta


PARQUE POBLADO 1 MAZ K CAS 19 Mz J Cs 19 Poblado I Etapa


LAS BRISAS                                 Mza 32 Csa 13 Barrio Las Brisas


CAI DEL PADRE VALENCIA   Panorama 2 Cai Consota Carrera 29


PARQUE DEL LENINGRADO III                 Cl. 83 #28b-2


PARQUE PORTAL DE SAN JOAQUIN   Cra. 38 #88-2


PARQUE DE ARABIA                 Parque Principal Arabia


PUERTO CALDAS PARQUE LOS ALMENDROS                             Puerto Caldas Los Almendros Mz 12


PUERTO CALDAS EL COFRE     Puerto Caldasa el Cofre Carrera 4 # 23-50


TERMINAL DE TRANSPORTES NIVEL II                                Terminal de transporte piso 2


PARQUEADERO PRINCIPAL SALAMANCA                          Variante Condina Barrio Salamanca


ALTAGRACIA LA VIRGEN              Via Pereira Altagracia al frente del Acueducto Cestillal el Diamante


CRUCERO DE COMBIA                  Via Pereira Marsella Crucero de Combia frente a limoncito con ron


LA FLORIDA LA BANANERA ESQUINA                                       Via Pereira la Florida sector la Bananera


2500 LOTES BAIRON GAVIRIA      Via Ppal 2500 lotes al frente del Colegio Bairon Gaviria


COLEGIO GABRIEL TRUJILLO CAIMALITO                                   Via Ppal Caimalito Cs 328


CENTRO CASETA COMUNAL CAIMALITO                                    Via Ppal Caimalito Cs 375


VILLA KENNEDY CANCHA          Villa Kennedy 2500 Lotes Mz 26 Cs 29 Castros


VILLA OLIMPICA ENTRE EL SKATE Y PISCINAS                                  Villa Olimpica Coliseo de Judo


 

 

 

Kaffeeproduktion in Kolumbien auf Rekordhoch

Kolumbiens Kaffee-Industrie geht es so gut wie schon lange nicht mehr. Für den 31. Dezember 2016 sagen Experten eine Rekordernte vorher, die voraussichtlich 15 Millionen Kaffee-Säcke betragen wird. Stimmt die Prognose, dann werden kolumbianische Bauern demnach bis Ende des Jahres insgesamt 900.000 Tonnen Kaffee produzieren, eine Menge, die das Land bereits seit zehn Jahren nicht mehr geerntet hat.

funal-cafe-colombia

Alleine in der als Kaffeedreieck bekannten Region um Pereira, Manizales und Armenia werden für die kommenden Monate 70.000 Erntehelfer gesucht, berichtet die kolumbianische Wirtschaftszeitung Portafolio. Aus dem Nachbarland Venezuela, bedingt durch die schwierige wirtschaftliche Situation, finden sich zwischenzeitlich ebenfalls Hilfskräfte ein, die sich die Rekordernte in Kolumbien zu Nutze machen wollen.

Vom bevorstehenden Ernteergebnis abgesehen, profitieren Kaffeebauern aus dem südamerikanischen Land augenblicklich aber auch wegen des hohen Verkaufspreises, der an internationalen Märkten für das edle Getränk erzielt wird. In New York – zum Beispiel –  zahlen Händler im Moment $ 1,40 pro Pfund. Gerade Arabica-Kaffee, die meistgeerntete Kaffeesorte Kolumbiens, ist besonders erfolgreich: Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Export der beliebten Kaffeesorte um 2,6% erhöht.

Die Aussichten für kolumbianische Kaffeebauern sind aber nicht nur für die nähere Zukunft ermutigend. Insgesamt 300.000 Hektar neue Kaffeeplantagen wurden während der vergangenen Jahre in Kolumbien angebaut. Experten sehen darin den Hauptgrund für den Anstieg der Kaffeeproduktion und glauben, dass sich die Statistiken sicherlich während der nächsten sechs bis sieben Jahre auf stabil hohem Niveau halten werden.