Telipogon Diabolicus, die Orchidee mit dem Teufelsgesicht

Eigentlich sind Orchideen für ihren Farbreichtum und ihre wunderschönen Formen bekannt. Im Süden Kolumbiens jedoch wurde erst vor wenigen Tagen eine bisher unbekannte Orchideenspezie entdeckt, die in ihrem Blütenzentrum – rund um die Fortpflanzungsorgane – eine Zeichnung aufweist, die an die Fratze eines Teufels erinnert. In Anlehnung daran wurde ihr der wissenschaftliche Name Telipogon Diabolicus gegeben

Kolumbien OrchideeFoto: Marta Kolanowska

Die seltene Pflanze ist endemisch und wurde von den polnischen Biologen Marta Kolanowska und Dariusz L. Szlachetko im Grenzgebiet zwischen den Provinzen Nariño und Putumayo gefunden. Lediglich 30 Exemplare haben die beiden osteuropäischen Wissenschaftler in der Bergregion Páramo de Bordoncillo gezählt. Da die Strasse von Pasto nach Mocoa in unmittelbarer Nähe zum Standort der seltenen Orchidee verläuft, gilt die Blume bereits jetzt als vom Aussterben bedroht. Sie wird lediglich 5,5 bis 9 Zentimeter gross und wächst als als so genannter Epiphyt auf Bäumen.

Kolumbien gehört zu den artenreichsten Ländern der Erde. Insgesamt 3600 verschiedene Orchideenarten kennen Botaniker in dem südamerikanischen Land. Alleine vergangenes Jahr, so Experten, wurden 20 neue Spezies entdeckt und registriert. Vermutet wird, dass bis heute noch mehrere hundert Orchideenarten gänzlich unbekannt sind.

Schreibe einen Kommentar